MMaterialsgateNEWS vom 24.02.2011

Fertigung: Warmpressstange sorgt für optimales Schmiedeergebnis

Das industrielle Schmieden erfordert eine optimale Abstimmung der Prozesskette, um gute Ergebnisse zu erzielen und eine gleichbleibende Produktqualität zu gewährleisten. Mit der neu entwickelten Warmpressstange Precision Stamping Rod (PSR) setzt die Ulmer Wieland-Werke AG an der technologischen Basis des Schmiedeprozesses an.

Als Spezialist für die Herstellung von Halbfabrikaten aus Kupferlegierungen bietet Wieland mit der PSR ein Erzeugnis, das sich durch seine gleichbleibenden Verarbeitungseigenschaften auszeichnet. Das Produkt gewährleistet damit die Grundlage für optimale Schmiedeergebnisse. Die PSR eignet sich für eine große Bandbreite an Anwendungsbereichen – von der Herstellung von Bauteilen mit einfachen Geometrien bis hin zu filigranen Komponenten mit besonders komplexen Strukturen. Zielmärkte sind die Sanitär- und Automotive-Industrie sowie die Gebäudetechnik. Die Entwicklung der Warmpressstange baut auf der Erfahrung von Wieland mit dem vielfach bewährten Stangenprodukt W5000 auf. Das Unternehmen richtete die Entwicklungsarbeit für die PSR konsequent auf die Anforderungen des Warmschmiedeverfahrens aus.

Die PSR ist zum einen in der Standard-Messinglegierung CuZn40Pb2, zum anderen in einer entzinkungsbeständigen Variante erhältlich. Sämtliche PSR-Varianten erfüllen auch die Vorgaben der novellierten Trinkwasser-Verordnung, die Anfang 2013 in Kraft tritt. Bei der Weiterverarbeitung der PRS-Stange ermöglichen enge Toleranzen in Bezug auf die Länge, Geradheit und den Durchmesser einen optimalen Schnitt und ein exaktes Einstellen des Butzengewichts. Die gleichmäßige, dunkle Oberfläche der Warmpressstange sorgt für eine homogene und effektive Erwärmung. Diese Eigenschaften bilden die Basis für Warmpressstücke mit geringen Schwankungen bezüglich der Maßlichkeit und des Gefüges. Dank der optimierten chemischen Zusammensetzung ist eine niedrige Presstemperatur realisierbar. Die gute Fließfähigkeit der eingesetzten Werkstoffe fördert zudem eine optimale Formfüllung. Aufgrund dieser Qualitätsmerkmale ermöglicht die PSR sehr gute Schmiedeergebnisse. Um die Qualität der Schmiedeteile weiter zu verbessern, setzt Wieland nicht nur auf die kontinuierliche Weiterentwicklung der PSR-Technologie, sondern auch auf die Optimierung der Prozesskette. Hier sind Systempartnerschaften geplant, die eine enge Abstimmung aller Beteiligten ermöglichen. Dadurch soll eine Reduzierung der Prozesskosten erreicht werden.

Die PSR wird von der Wieland-Werke AG auftragsbezogen gefertigt und ist standardmäßig in den Legierungen Wieland-Z48 und Wieland Z-46 erhältlich. Für Sonderanwendungen werden Legierungen gewählt, die bestmöglich auf die individuellen Anforderungen abgestimmt sind. Für die Herstellung der Warmpressstange können daher eine Reihe weiterer Werkstoffe eingesetzt werden. Unter anderem ist der Einsatz der bleifreien, korrosionsbeständigen und gut zerspanbaren Messinglegierung ECOBRASS/CUPHIN mit der Zusammensetzung CuZn21Si3P möglich. Weitere Werkstoff-Optionen sind das bleiarme AQCUARIN oder die Neusilber-Legierung Wieland-N31. Alle Stangen der PSR-Serie mit Abmessungsbereich von 10 bis 80 Millimeter Durchmesser zeichnen sich im gezogenen Zustand durch besonders enge Durchmessertoleranzen aus. Dadurch ist ein gleichbleibendes und exaktes Einstellen des Buzengewichts möglich. Zudem sorgen eingeengte Längen- und Geradheitstoleranzen zusammen mit einem rechwinkligen und geraden Sägeschnitt für eine optimale Ausbringung beim Ablängen der Butzen. Ziel ist es dabei, den Abfall bei der Stangenverarbeitung zu minimieren. Die effektive und gleichmäßige Erwärmung der Butzen wird durch die gleichmäßige dunkle Oberfläche des Stangenmaterials gewährleistet. Die Wieland-PSR wurde auf Basis der Industrienorm EN 12165 entwickelt und kann auf Kundenwunsch auch wirbelstromgeprüft nach DKI-Werkstoffprüfblatt 791 geliefert werden.

Quelle: Wieland-Werke AG – 23.02.2011.

Recherchiert und dokumentiert von:

Dr.-Ing. Christoph Konetschny, Inhaber und Gründer von Materialsgate
Büro für Material- und Technologieberatung
Die Recherche und Aufbereitung der in diesem Dokument genannten Daten erfolgte mit größter Sorgfalt.
Für die Richtigkeit, Gültigkeit, Verfügbarkeit und Anwendbarkeit der genannten Daten übernehmen wir zu keinem Zeitpunkt die Haftung.
Bitte diskutieren Sie die Verwendung und Eignung für Ihren konkreten Anwendungsfall mit den Experten der genannten Institution.

Sie wünschen Material- und Technologierecherchen zu diesem Thema?

Materialsgate steht für hochwertige Werkstoffberatung und innovative Materialrecherchen.
Nutzen Sie unseren Beratungsservice

MMehr zu diesem Thema

Wieland liefert Kupferrohre mit hochreiner Außen- und Innenoberfläche

Auf der diesjährigen Solartechnik-Weltleitmesse Intersolar zeigt die Ulmer Wieland-Werke AG das umfassende Angebot von Wieland Thermal Solutions rund um Solarthermie-Anwendungen – gemeinsam mit der österreichischen Tochtergesellschaft Buntmetall Amstetten. Im Fokus des Messeauftritts stehen die weiterentwickelten solarclean-Kupferrohre für Solarkollektoren, die sich durch eine hochreine Außen- und Innenoberfläche auszeichnen. Sie erhöhen die Produktivität bei der Absorber-Herstellung für Solarkollektoren maßgeblich. Durch die weiter verbesserte Oberflächengüte ermöglicht das solarclean-Rohr im Vergleich zu herkömmlichen Rohren eine höhere Schweißgeschwindigkeit. Auf einen... mehr mehr lesen

Widerstandslegierung von Wieland für moderne Energiemanagement-Systeme

Dort, wo empfindliche Sensoren das Funktionieren von Energiemanagement-Systemen überwachen, leisten spezielle Widerstandslegierungen auf Kupferbasis einen maßgeblichen Beitrag. Mit „Resistan“ bietet die Ulmer Wieland-Werke AG einen leistungsfähigen Werkstoff, der sich für die Herstellung von zuverlässigen Präzisionswiderständen eignet. Resistan mit der Zusammensetzung CuMn12Ni bildet das Ausgangsmaterial für die Entwicklung von Sensoren wie sie zum Beispiel in der Batterie-Überwachung in Kraftfahrzeugen zum Einsatz kommen. Des Weiteren finden sie Anwendung in digitalen Strommessgeräten, Stichwort „Smart Metering“. Diese digitalen Stromzähler sind gemäß Energiewirtschaftsgesetz... mehr mehr lesen

Mehr zu diesem Thema:

Im Frühjahr 2010 stellt die global agierende Ulmer Wieland-Werke AG ihre neueste Generation innen berippter Kupferrohre für Wärmetauscher vor.

Auf der „Mostra Convegno Expocomfort“, der Mailänder Messe für Kühl-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, präsentiert Wieland vom 23. bis zum 27. März ein großes Spektrum hochwertiger Rohrprodukte. Sie werden zur Verflüssigung und Verdampfung von Kältemitteln eingesetzt – unter anderem in luftbeaufschlagten Wärmetauschern. Diese so genannten Lamellenblockkühler arbeiten mit cuprofin- und cuproweld-Markenrohren auf Basis des hoch wärmeleitfähigen, gut umformbaren und korrosionsbeständigen Werkstoffs Kupfer. Neben den herausragenden Materialeigenschaften sorgen die wärmetechnisch optimierten Oberflächen der Wieland-Kupferrohre für ein Höchstmaß an Energieeffizienz... mehr mehr lesen

Verflüssiger und Verdampfer für Wärmepumpen und Kälteanlagen

Angesichts steigender Energiekosten wachsen die Anforderungen an die Energieeffizienz von Wärme- und Kältetechnik-Anwendungen in der Industrie sowie in der Gebäudetechnik. Ein zentrales Bauteil von Anlagen für diese Einsatzbereiche sind Wärmetauscher. Mit ihren Koaxial-Wärmetauschern bietet die Ulmer Wieland-Werke AG intelligente technische Lösungen, die auf Grundlage von Kupfer ein Maximum an Energieeffizienz gewährleisten. Koaxial-Wärmetauscher sind nach dem Gegenstromprinzip aufgebaute Rohr-in-Rohr-Konstruktionen für die Wärmeübertragung zwischen zwei strömenden Medien. Der herausragende Vorteil der Wieland-Lösungen: Der langlebige Werkstoff Kupfer besitzt nach Silber die... mehr mehr lesen

MaterialsgateNEWSLETTER

Partner der Woche

Suche in MaterialsgateNEWS

MaterialsgateANSWERS

MaterialsgateFAIR:
LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN