MMaterialsgateNEWS vom 03.06.2006

Bayerischer Innovationspreis 2006

Huber: "Spitzentechnologie aus Bayern auf Weltniveau"

Als "Spitzentechnologie aus Bayern auf Weltniveau" würdigte Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber die Leistungen der diesjährigen Preisträger des Innovationspreises 2006. Sieger ist die Firma attocube systems aus München. Sie erhält den Preis für einen Stellmotor. "Solche Spitzenleistungen zeigen, dass in Bayern die Innovationsstärke zu Hause ist. Damit nehmen unsere Unternehmen auf dem Weltmarkt eine führende Position ein", betonte Huber bei der Preisverleihung. Neben attocube systems zeichnete Minister Huber weitere 10 bayerische Unternehmen mit einer Anerkennung aus.

Das prämierte Konzept der attocube systems gilt als revolutionär. Der neu entwickelte Stellmotor ermöglicht nunmehr auch Bewegungen im atomaren Bereich und in physikalischen Grenzbereichen, so z.B. im absoluten Vakuum, bei starken Magnetfeldern und bei Tiefsttemperaturen von bis zu -273 Grad Celsius. Das ist bis heute mit keiner existierenden Technologie in solcher Genauigkeit und Stabilität zu erreichen.

Die mit jeweils 5.000 Euro dotierten 10 Anerkennungen gingen an:

Herrn Dr. Scheibel, TU München und AMSilk GmbH in Gründung für das Projekt ``Spinnenseide - das Material der Zukunft``:
Dr. Scheibel hat ein Verfahren entwickelt, dass sich zur industriellen Herstellung von Spinnenseideproteinen eignet. Spinnenseide ist dünner als menschliches Haar, aber reissfester als Stahl. Damit können auch wenige hundert Nanometer dünne transparente Folien für Oberflächenbeschichtungen, Hydrogele für die Kosmetik sowie Schäume aus Seide für die Medizintechnik erzeugt werden.

W. Zimmermann GmbH & Co. KG, Simmerberg, für das Projekt ``NOVONIC - leitfähiges, elastisches Garn``:
Diese Neuentwicklung ist ein textiles, elastisches Kabel. Es ist durch seine elektrische Leitfähigkeit in der Lage, Daten, Strom oder Wärme zu übertragen. Das Garn wurde bereits in eine Skijacke eingearbeitet, die sich nun aufheizen lässt. Ferner lassen sich über dieses innovative Garn Daten im USB-Standard übertragen. Weitere Produkte wie heizbare Handschuhe oder Sitzheizungen im PKW-Bereich befinden sich derzeit in der Entwicklungsphase.

Herr Dr. Michael Schilp und Herr Josef Zimmermann für das Projekt ``Berührungslose Handhabungssysteme auf Basis der neuartigen Technologie der Ultraschalllevitation``:
Kernfrage der Neuentwicklung ist: Wie müssen Siliziumscheiben für Mikrochips oder Solarzellen behandelt werden, die dünner als ein Haar sind und sich verformen wie ein Stück Papier? Die neu entwickelte Ultraschalllevitation ermöglicht es, die Umgebungsluft zwischen dem Handhabungsgut und dem Ultraschallgreifer zu verdichten. Die zu bewegenden Teile ``schweben`` damit. So können Kräfte übertragen werden, ohne dass das Bauteil vom Werkzeug berührt wird. Vorteile: Weniger Schäden an Bauteilen, höhere Ausbeuten, weniger Maschinenstillstände und damit bessere Nutzung der Produktionszeit.

Herr Manfred Wanzke für das Projekt ``Vier-Kammer-Zylinder-System - neuer Pressenantrieb``:
Die Neuentwicklung ist eine Presse, die zusammengefasst alle umformtechnischen Arbeiten durchführen kann. Das heisst, mit einer Maschine können Stanzen, Tiefziehen, Kalt- und Warmmassiv-Umformen, Richten und Prägen durchgeführt werden. Die neue Presse zeichnet sich auch durch eine sehr kompakte Bauweise aus.

SCHUSTER Präzision GmbH, Denklingen, für das Projekt ``7G Impulser``:
Der revolutionäre 7G Impulser kann unterschiedliche Materialien ohne Kraftaufwendung trennen. Ein Schlagimpuls erzeugt dabei Schallwellen, die das zu trennende Material durchlaufen. Sie trennen das Material ohne Gefügeveränderungen und Oberflächenrisse. Vorteil: Der Trennvorgang erfolgt ohne jeglichen Materialverschnitt und ohne die sonst üblichen umweltbelastenden Kühl- und Schmierstoffe. Somit entfällt die Entsorgung von Spänen, Emulsionen und Ölen.

BMW Group für das Projekt ``BMW Aktivlenkung``:
Die BMW Group hat ein Lenksystem entwickelt, das nicht nur die Lenkkräfte beeinflussen kann, sondern auch den vom Fahrer vorgegebenen Lenkwinkel. Mit zunehmender Geschwindigkeit wird die Lenkübersetzung verringert. Das heisst, z.B. bei niedrigen Geschwindigkeiten braucht man deutlich weniger Lenkbewegung, um das Fahrzeug manövrieren.

Schreiner Group GmbH & Co. KG, Oberschleißheim, für das Projekt ``Verdruckbares Licht``:
Während normalerweise einfallendes Sonnenlicht in eine elektrische Spannung umgewandelt werden kann, sorgt die Neuentwicklung dafür, dass eine von außen angelegte Spannung Licht erzeugt. Die damit mögliche Folienlampe bietet ganz besondere Vorteile: Sie ist dünner als eine Postkarte und gibt ein homogenes, blend- und flimmerfreies Licht ab. Die Vorteile können zum Beispiel im Automobilinnenraum zur Geltung kommen, für den Dachhimmel, Türverkleidungen und Funktionsbeleuchtungen im Armaturenbereich.

Nanion Technologies GmbH für das Projekt ``Chip-basierte Elektrophysiologie zur Medikamententestung``:
Nanion entwickelte ein Messverfahren, das eine massiv beschleunigte Wirkstofftestung im Bereich der ionenkanalaktiven Substanzen ermöglicht. Ionenkanäle erfüllen als Tore in der Zellmembran Schlüsselaufgaben für die Kommunikation der Zelle mit ihrer Umgebung. Viele wichtige Krankheiten, zum Beispiel Herzrhythmusstörungen, lassen sich durch Eingriffe an Ionenkanälen behandeln. Die bisherigen Testverfahren für Nebenwirkungen von Medikamenten auf die Ionenkanäle sind sehr kostenintensiv und haben nicht den notwendigen hohen Durchsatz.

CeramTec AG, Standort Marktredwitz, für das Projekt ``Hochfeste Keramikkomponenten für Gelenkimplantate``:
Keramikkomponenten für Hüftgelenke werden seit über 30 Jahren wegen ihrer extremen Härte und hohen Verträglichkeit mit menschlichem Gewebe eingesetzt. Durch eine neue Mischoxidkeramik konnte die Festigkeit jetzt fast verdoppelt werden. Damit sind in Hüftgelenken nun auch wesentlich größere Kugelkopfdurchmesser möglich, da diese mit sehr dünnwandigen Keramikpfannen kombinierbar sind. Damit verbessern sich die Bewegungsmöglichkeiten, ein "Ausrenken" des künstlichen Gelenks wird nahezu unmöglich.

Loewe AG, Kronach, für das Projekt ``Loewe Individual``:
Mit der neuen LCD-Produktlinie "Individual" bietet Loewe Geräte an, die sowohl in Technik als auch in Design herausragen. Die neuen Loewe LCD-Geräte gibt es in sieben Frontfarben. Digitales Fernsehen und digitaler Kabelempfang sind weltweit einzigartig bereits in die Geräte integriert. Eine Aufrüstung mit einem digitalen Satelliten–Tuner ist problemlos möglich. Zudem ist ein digitaler Festplattenspeicher eingebaut, der kontinuierlich das aktuelle Fernsehprogramm aufzeichnet und sofort abrufbar bereithält.

Der Bayerische Innovationspreis zeichnet Unternehmen, Teams, Erfinder oder Unternehmensgründer für hochinnovative Leistungen aus, die positive Zeichen für die zukünftige Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit Bayerns setzen. Der Preis ist nach dem Preis des Bundespräsidenten der in Deutschland höchst dotierte staatliche Innovationspreis dieser Art. Der Preis wurde 1996 erstmals verliehen. Dieses Jahr haben sich 109 Teilnehmer um eine Auszeichnung beworben.

Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

Recherchiert und dokumentiert von:

Dr.-Ing. Christoph Konetschny, Inhaber und Gründer von Materialsgate
Büro für Material- und Technologieberatung
Die Recherche und Aufbereitung der in diesem Dokument genannten Daten erfolgte mit größter Sorgfalt.
Für die Richtigkeit, Gültigkeit, Verfügbarkeit und Anwendbarkeit der genannten Daten übernehmen wir zu keinem Zeitpunkt die Haftung.
Bitte diskutieren Sie die Verwendung und Eignung für Ihren konkreten Anwendungsfall mit den Experten der genannten Institution.

Sie wünschen Material- und Technologierecherchen zu diesem Thema?

Materialsgate steht für hochwertige Werkstoffberatung und innovative Materialrecherchen.
Nutzen Sie unseren Beratungsservice

MaterialsgateNEWSLETTER

Partner der Woche

Suche in MaterialsgateNEWS

MaterialsgateANSWERS

MaterialsgateFAIR:
LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN